Erlebnisrundwanderung Mühlsteinhöhlen am Mühlenberg

Hohenfels-Essingen

Inhalte teilen:

In den Steinbrüchen rund um den Mühlenberg wurde und wird seit Jahrhunderten zäher Eifelbasalt gebrochen und als Mühlstein, Pflasterstein oder Ornamentstein hinaus in die nahe und weite Welt verschickt. Ob als Mühlstein nach Indien, als Pflasterstein auf den Straßen oder als Denkmal in El Alamein, die Qualität des Zähbasaltes vom Mühlenberg beo Hohenfels-Essingen ist legendär. Die Aufschlüsse mit den liegen gelassenen Mühlsteinen untertage und übertage geben einen authentischen Eindruck in die beschwerliche Arbeit der Eifeler Mühlsteinhauer. Der Blick in einen der letzten aktiven Hartbasaltsteinbrüche der Westeifel zeigt die monumental erstarrte Masse eines Basaltlavasees. Ausgangspunkt der Rundwanderung: Waldparkplatz (mit Grillplatz und Kinderspielplatz) in 54570 Hohenfels-Essingen. Die Mühlsteinhöhlen und der Waldparkplatz sind ab Ortsmitte ausgeschildert. Länge des Geo-Rundweges ca. 3,3km, Gehzeit ca. 1,5 Std. Ausführliche Informationen und Prospektmaterial erhalten Sie in der Tourist-Information Gerolstein.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    ganzjährig begehbar!

Ort

Hohenfels-Essingen

Kontakt

TW Gerolsteiner Land GmbH
Banhhofstraße 4/ Reisezentrum
54568 Gerolstein
Telefon: (0049) 6591 949910
Fax: (0049) 6591 9499119

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Gesteinsdedektive

Die Gesteinsdedektive

Die Kinder erforschen die Welt der Fossilien, Gesteine und Minerale. Los geht es im Naturkundemuseum Gerolstein. Dort werden den kleinen Forschern die drei Hauptgesteinsarten Basalt, Dolomit und Kalkstein gezeigt und es wird erklärt, welche Mineralien und Fossilien darin zu finden sind. Dann brechen die Gesteinsdetektive – einen kleinen Rucksack mit Wasser und Spezialnahrung, Feldbuch und Bleistift, Hämmerchen und Schutzbrille sollten sie dabei haben - mit ihrem Chefgeologen zur Expedition in die Welt der Steine und Vulkane auf. Über das Flüsschen Kyll und die Gerolsteiner Dolomiten hinweg führt der Weg zum „Geodrom von Gerolstein“. Dort tauchen die Kinder in die Welt der Steine ein und finden, untersuchen und bestimmen die Hauptgesteinsarten, Fossilien und Minerale, wobei jedes Kind garantiert Minerale und Fossilien findet. Mit Sieben wird noch vulkanische Asche abgesiebt und in Plastikdöschen mit nach Hause genommen. Die Eltern holen die Nachwuchsforscher und ihre Schätze am Geoacker wieder ab. Informationen und Buchung über die Tourist-Information Gerolstein.  

Klettern

Klettern am Felsen "Hustley" im Naturschutzgebiet

Der Kletterfelsen "Hustley" befindet sich im Naturschutzgebiet "Gerolsteiner Dolomiten". Die Anzahl der Klettererlaubnisscheine pro Tag ist daher beschränkt. Wir bitten unbedingt um Vorreservierung. Das Klettern ist nur nach Erteilung einer Klettererlaubnis durch die Tourist-Information Gerolsteiner Land GmbH, 54568 Gerolstein, Tel.-Nr. 06591/949910, Email: touristinfo@gerolsteiner-land.de zulässig. Die Erteilung der Erlaubnis ist gebührenpflichtig; pro Tag/Person 5,00 €.