Museum "Villa Sarabodis"

Gerolstein

Inhalte teilen:

Das kleine, charmante Museum „Villa Sarabodis“, im Schatten der Erlöserkirche gelegen, beherbergt eine erstaunliche Vielfalt an römischen und keltischen Artefakten.


Unsere Region war einst Eroberungs- und Siedlungsgebiet der Römer. Sie haben den hier ansässigen Kelten ihre Kultur mitgebracht und in der Architektur, in der Kochkunst und in der Kultur viele lebendige Spuren hinterlassen. Alle römischen Sehenswürdigkeiten lagen einst an Römerstraßen, einem dichten Netz aus solide gebauten Verkehrswegen. Manche sind noch heute als Römerstraße erkennbar und erlebbar, andere werden als moderne Verkehrswege weiterhin genutzt. Mit der Straße der Römer wird über ein virtuelles Römerstraßennetzwerk  eine uralte Kulturregion auf moderne Weise erschlossen. Mit der Öffnung des Museums durch den Archäologischen Verein Duppach e.V. konnte die touristische Inwertsetzung des römischen Erbes jetzt weiter ausgebaut werden.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Ab 02. Juli werden die Türen der „Villa Sarabodis“ nun auch montags, dienstags und freitags von 14:00 bis 16:00 Uhr für interessierte Gäste geöffnet.
    Der Eintritt in die erstaunlich vielfältige Sammlung römischer Geschichte kostet 2,- €/Person

Ort

Gerolstein

Kontakt

Museum "Villa Sarabodis"
Sarresdorferstraße 19
54568 Gerolstein

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Römisch Germanisches Museum

Römisch Germanisches Museum

„Villa Sarabodis – Pracht und Macht der Römerzeit im mittleren Kylltal“   Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Freitag 14:00 bis 16:00 Uhr, Preis: 2,00€/Person   Führungen im Museum und der angrenzenden Villa Sarabodis sind jederzeit auf Anfrage möglich Dauer ca. 1 h, Kosten 50.- € pro Gruppe bis 25 Personen; das Museum ist beheizt;   Info und Anmeldungen bei Tourist-Info Gerolsteiner Land, Bahnhofstr. 4, 54568 Gerolstein, Tel. 06591-949910, touristinfo@gerolsteiner-land.de , www.gerolsteiner-land.de

Mausefalle

Mausefallenmuseum Neroth

Im außergewöhnlichen Mausefallenmuseum im beschaulichen Eifeldörfchen Neroth werden die aufwendige Heimarbeit, die Manufaktur und das Vertriebssystem der Drahtwarenherstellung im 19. Jahrhundert dokumentiert. Ausgestellt sind der originalgetreue Nachbau einer Werkstatt, verschiedene, teils, kuriose Fallenarten und handwerklich reizvoll gefertigte Drahtwarensouvenirs, wie Obst- und Brotkörbe u.v.m. Geöffnet von April - Oktober. Gruppenführungen ganzjährig nach vorheriger Anmeldung möglich, wir freuen uns auf Ihren Besuch!