Träumen zwischen Bäumen - Übernachten im Baumzelt

Berlingen

Inhalte teilen:

Die Baumzelte schweben in ca. 3 m Höhe. Das gesamte Schlafequipment inkl. Outdoorschlafsack, Isomatte, Decken und Kissen wird von Eifel Adventures zur Verfügung gestellt. Der Aufstieg in die Baumzelte erfolgt über ein Holzelement. Es besteht die Möglichkeit zur Nutzung fester Toiletten im nahegelegenen Holzhaus. Je nach Witterung können die Baumzelte "entblättert" werden, so kann man Waldbewohner ungestört beobachten und und die funkelnden Sterne bewundern. Oder du schließt das Baumzelt und lässt einfach die Seele baumeln!
Unsere Baumzelte sind ein unvergessliches Übernachtungsabenteuer für Verliebte, Familien und Gruppen,wobei die max. Belegung der Baumzelte bei 8 Erwachsenenund 4 Kindern/Jugendlichen liegt.
Buche jetzt ein einzigartiges Erlebnis unter www.eifeladventures.de!

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 17. März bis 31. Oktober

    Die Übernachtung im Baumzelt bitte vorab reservieren, Tel. 06591/8199014 oder Mobil: 0160/8059498, persönlich oder per mail: kontakt@eifeladventures.de


     

Ort

Berlingen


Kontakt

EifelAdventures
Mühlenstraße 7
54570 Berlingen
Telefon: (0049) 6591 8199014
Fax: (0049) 6591 8199015

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Klettern

Klettern am Felsen "Hustley" im Naturschutzgebiet

Der Kletterfelsen "Hustley" befindet sich im Naturschutzgebiet "Gerolsteiner Dolomiten". Die Anzahl der Klettererlaubnisscheine pro Tag ist daher beschränkt. Wir bitten unbedingt um Vorreservierung. Das Klettern ist nur nach Erteilung einer Klettererlaubnis durch die Tourist-Information Gerolsteiner Land GmbH, 54568 Gerolstein, Tel.-Nr. 06591/949910, Email: touristinfo@gerolsteiner-land.de zulässig. Die Erteilung der Erlaubnis ist gebührenpflichtig; pro Tag/Person 5,00 €.  

Die Wasserdedektive

„Wo kommt das Mineralwasser her“ fragen sich die Wasserdetektive/innen. Zum Auftakt wird im Naturkundemuseum erklärt, was Wasser eigentlich ist, wo es herkommt, wie es vorkommt und warum man Wasser schützen muss. Dann geht’s runter zur Kyll, deren Wasser und Bewohner sorgfältig in Augenschein genommen werden. Im Kurpark wird zum Abschluss an der Helenenquelle das berühmte Gerolsteiner Mineralwasser getestet. Informationen und Buchung über die Tourist-Information Gerolstein.

Buchenlochhöhle

Mammutjäger und Mühlsteinhöhlen

Im Naturkundemuseum Gerolstein erhalten die Schüler einen Überblick über die Tiere und Werkzeuge der Steinzeit. In der Nachbildung der Buchenlochhöhle werden sie über das Familienleben der Eiszeitjäger informiert, ertasten echte Felle, Knochen und Geweihe, und bestaunen den Reißzahn eines Gerolsteiner Höhlenbären. Anschließend führt die Tour zur Helenenquelle, wo köstliches Mineralwasser getrunken und für den ganzen Tag in die Flaschen gefüllt wird. Über das Flüsschen Kyll hinweg geht der Weg hinauf zur Buchenlochhöhle, dem legendären Rastplatz von Höhlenbär und Mammutjäger. Die Schüler erkunden die Höhle und spielen das Leben in der Steinzeit nach. Hernach lädt der Stausee zur Mittagspause ein. Weiter führt der Weg zu den Mühlsteinhöhlen am Rother Kopf. Unter dem kalten Hauch der Höhle gelingt der Einstieg in die Welt der Dunkelheit, die Schüler „begreifen“ vor Ort, wie die Menschen der Eifel früher den Mühlstein mühsam aus der Lava herausschlugen. Schüler und Lehrer haben dann ihr ganz persönliches Höhlenerlebnis, wenn plötzlich alle Taschenlampen erlöschen! Informationen und Buchung über die Tourist-Information Gerolstein.